Liefer-Stakkato

Unser Multifunktionsdingsda hatte mal wieder zu viel Tinte geschlürft. Wochenlang erinnerte mich meine Frau daran, dass beim Drucken immer die Meldung kommt, dass einige der Tanks fast leers seien. An einem Samstag habe ich mich dann ran gemacht und Tinte bestellt1.   

Nach kurzem Check machte bei Amazon das Angebot von Amazon selbst das Rennen2. Also zwei 521er in Magneta und Cyan sowie eine 520er Großraum schwarz geklickt.

Was ich dann zu sehen bekam, hat mich umgehauen. Amazon teilte mir mit, dass die Patronen verschiedene Verfügbarkeiten und damit Liefertermine hätten. Die Bestellung käme daher in drei Teillieferungen:

  • Canon CLI-521 Tintenpatrone cyan am Montag
  • Canon Tintenpatrone PGI-520 … schwarz am Dienstag und
  • Canon CLI-521 Tintenpatrone magenta am Dienstag oder Mittwoch

Also drei kleine Amazon-Pakete mit jeweils einer Tintenpatrone und einer Rechnungs drin? Ja, tatsächlich, die Lieferungen kam wie folgt:

  • Montag die 521 in Cyan per DHL ,
  • Dienstagvormittag die 520 per UPS und am
  • Dienstnachmittag die 521 in Magenta wiederum per DHL

Ich schätze ja die prompten Lieferung mit Prime sehr. Wenn man etwas dringend braucht, ist es schön, wenn man es schnell zur Hand hat. Aber drei Mini-Lieferungen in zwei Tagen?! Das ist mir zu viel.

Lassen wir mal die große Keule Umwelt weg. Mir ist es einfach schon zu viel, die drei Pakete anzunehmen, öffnen und dann die Verpackungen beseitigen zu müssen.

Hier hatte ich eine Sammellieferung als angenehmer und kundenfreundlicher empfunden. Eine Option zum Zusammenfassen der Lieferung hatte ich bei der Bestellung aber nicht finden können.

Ich weiß nicht, ob die Liefer-Stakkato eine Besonderheit von Prime sind, oder ob ich auch schon preprime entsprechende Erfahrungen gemacht habe3.

Interessanterweise scheint sich diese Vorgehensweise für Amazon betriebswirtschaftlich nicht negativ auszuwirken, sonst würden sie nicht entsprechend vorgehen4.

Aber auf diese Weise komme ich dann vielleicht doch an die 173 Lieferung in einem Jahr bei der Familie Thompson ran5.


  1. Also es ist nicht so, dass ich erst die Tintentanks bestellen muss, bevor ich die verbrauchten Tanks im Drucker ersetzen kann. Wir haben immer einen vollständigen Satz auf Lager. Also tatsächlich habe ich erst den Drucker befriedet und dann bestellt; ist aber für den Inhalt egal, weshalb ich oben verkürze. 
  2. Prime lockt…  
  3. Vielleicht habe ich preprime einfach noch nicht so intensiv bei Amazon eingekauft. 
  4. Stellt sich noch die Frage, ob die Lieferungen nicht aus drei verschiedenen Lagern gekommen sind. Dann wäre ein Zusammenführen der Lieferungen nicht möglich gewesen. Ich habe leider die Absender der Pakete nicht aufmerksam genug studiert. Auffällig ist, dass das zweite Paket mit einem anderen Logistik-Dienstleiter gekommen ist, sodass hier ein abweichendes Lager nicht unwahrscheinlich ist. 
  5. O.k., bei den Thomsens waren 173 *orders*, also Bestellungen, und nicht Lieferungen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.