Twitter vs. tumblr vs. Posterous vs. Blog [Update]

Seit einigen Jahren habe ich hier auf tumblr einen Account. Damals machte soup.io als Content-Reposting-Maschine das Rennen.

Als Microblogging-Dienst setze ich auf Twitter. Aber immer öfter kommt es vor, dass 140 Zeichen bei und die Gestaltungsmöglichkeiten von Twitter mir nicht mehr ausreichen.  

Klar, als Lösung dieses Problems gäbe es meinen Blog. Aber für mich ist da potentieller Bedarf und Platz für ein Werkzeug zwischen Twitter und dem Blog.

tumblr ist momentan hipp. Es hat in den letzten Monaten stark an Fahrt aufgenommen. Posterous, das ja vor für einiger Zeit das Darling für diese Nische war, wurde von tumblr überholt. (Wobei ich nicht weiß, wer von den Beiden zuerst gestartet ist; was aber bedeuten könnte, das Posterous zuvor mal tumblr überholt hatte…)

Dennoch ist bei mir Posterous noch mit im Rennen.

Aber tumblr bietet eine App für das iPhone.

Mal sehen, was wird.

Update 4.8.2013

Beim Anpassen der Kategorien – hier habe ich zusätzlich die Kategorie Service vergeben – bin ich auf dieses Posting gestoßen. Nachdem ich das an dieser Stelle nicht angezeigte hier in der erste Zeile entdeckt und gestrichen hatte, dachte ich mir, dass ich nach nicht ganz drei Jahren ein kleines Update geben sollte:

Twitter nutze ich weiterhin, auch wenn nicht mehr so intensiv. Es hat mit App.net im letzten Jahr einen Konkurrenten bekommen, der für mich immer größere Bedeutung bekommt.

tumblr nimmt einen deutlichen Anteil meine Online-Aktivitäten ein. Aber anders als gedacht, nicht als Plattform für längere „Tweets“, sondern als Werkzeug zum Rebloggen. Und das nicht nur für Inhalte, die ich in tumblr selbst finde, sondern auch als Link-Blog für Inhalte aus beliebigen Quellen. Dafür poste ich keine Links mehr über Twitter. Dafür erzeugt jedes Posting bei tumblr einen Tweet mit Verlinkung.

Meine Suppe bei sou.io habe ich zwar noch, aber da passiert gar nichts mehr.

Posterous wurde wurde 2012 von Twitter gekauft und zum 30.4.2013 gesunsettet.

Hier im ThoSch:Blog ist seit ungefähr einem Jahr etwas mehr los, aber noch nicht so viel, wie ich mir wünsche.

[Die ursprüngliche Fassung dieses Textes habe ich zuerst bei tumblr gepostet.]

1 thought on “Twitter vs. tumblr vs. Posterous vs. Blog [Update]

  1. adrian

    Für mich reicht Twitter,besonders wenn man Dienste wie tiny-url nutzt. Sich kurz halten ist eben auch eine Kunst!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.