LOVEFiLM – kein Ersatz für den Amazon-DVD-Verleih

Ich bin war zufriedener Kunde des Amazon-DVD-Verleihes. Dann beschloss Amazon diesen Geschäftsbereich mitsamt den Kunden an LOVEFiLM zu verkaufen.

Als ich die Meldung bei heise news las, hoffte ich noch, dass sich nichts ändern würde. Aber eine 1:1-Umstellung zu erwarten, war unrealistisch, denn schließlich hatte LOVEFiLM eine eigene Lösung, in die die Amazon-Kunden integriert wurden. Nachdem ich lange Zeit auf der letzten “Amazon-DVD” gehockt habe, habe ich nun erste Erfahrungen mit LOVEFiLM. Mein Fazit findet sich bereits in der Überschrift.

Wenn ich beide Dienste vergleiche, dann fallen mir folgende Punkte auf:

  • Die Wunschliste bei LOVEFiLM ist unzufriedenstellend. Während man bei Amazon die gewünschten Filme in eine exakte Reihenfolge bringen und damit die Reihenfolge sehr genau steuern konnte, gibt es bei LOVEFiLM nur drei Prioritäten. Innerhalb dieser Gruppierungen wird einfach alphabetisch sortiert und geliefert. Um die Filme in der gewünschten Reihenfolge zu bekommen, muss man permanent die Prioritäten nachjustiert. Ach ja, der Name Ausleihliste bei Amazon war schon passender.
  • Naturgemäß war die Integration des DVD-Verleih im Webangebot von Amazon besser. Die Übernahme einer DVD in die Ausleihliste wurde nur dann angeboten, wenn die DVD auch tatsächlich ausleihbar war. Jetzt steht bei jeder DVD ein Ausleihlink zu LOVEFiLM. Es wird jedoch nicht direkt auf die entsprechende DVD bei LOVEFiLM verlinkt, sondern auf die Suchfunktion. Wenn es die DVD nicht bei LOVEFiLM im Verleih gibt, dann bekommt man eine Liste mit Suchergebnissen, die nicht unbedingt passen.
  • Die Versandumschläge von Amazon waren einfach besser. Da musste man zum Öffnen nur eine Klebung lösen und für die Rücksendung klappte man einfach ein Lasche um. Der einzige Abfall war eine Schutzfolie auf einem Klebestreifen. Einfach genial. Bei LOVEFiLM muss man bereits zum Öffnen eine Reißlasche aufreißen und der Umbau erfordert ebenfalls ein Aufreißen entlang einer Perforation. Ich empfinde diese Umschläge im Vergleich zur Lösung von Amazon als pimitiv.
  • In der Benachrichtigungsmail über den DVD-Versand hatte Amazon darauf hingewiesen, wenn das monatliche Ausleihlimit erreicht war. Bei LOVEFiLM fehlt ein entsprechender Hinweis. Das die Mails von Amazon einfach schöner gestaltet waren, sollte ich als erklärter HTML-Mail-Hasser nicht als Vorteil nennen, aber sie waren schon ansprechender gestaltet als die doch eher spartanischen Mails von LOVEFiLM.
  • Der Name LOVEFiLM gefällt mir auch nicht. Schon im Februar, als ich die Ankündigung las, fragte ich mich, ob ich regelmäßig Sendungen von einer Firma namens Lovefilm bekommen möchte. Meine Frau guckte anfangs auch etwas komisch.
  • Positiv fiel mir auf, dass bisher vom Gefühl her der DVD-Tausch schneller geht. Wo bei Amazon gefühlt drei Tage zwischen Eingang der alten DVD und Versand vergingen, geht es nun in gefühlt drei Stunden. (Objektiv ist der Unterschied geringer, aber bisher ist LOVEFiLM schneller.

Im Ergebnis war ich mit dem Amazon-Verleih zufriedener. Wie ich mich kenne, werde ich jedoch meinem Phlegma folgend – geht das überhaupt? – nicht wechseln. Zumindest nicht, bis etwas Gravierendes passiert oder sich eine Alternative förmlich aufdrängt.

Ein Gedanke zu „LOVEFiLM – kein Ersatz für den Amazon-DVD-Verleih

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.