In 20 Minuten zum neuen Personalausweis

Im November laufen unsere Personalausweise ab. Und im November wollen wir verreisen. Also besteht Handlungsbedarf. Auf dem Weg zum neuen Personalausweis haben wir heute zwei sehr gegensätzliche Erfahrungen mit der berliner Verwaltung gemacht.  

Da unser “Lebensmittelpunkt” (Büro) in Wilmerdorf liegt, tendiere ich dazu, Erledigungen dort zu tätigen. Also war für die Lösung des aktuellen Problems das Bürgeramt in Wilmersdorf meine erste Wahl. Bisher hatte ich dort gute Erfahrungen gemacht.

Als wir heute nach einem langen Arbeitstag (tagsüber geht terminmäßig gar nicht) gegen 17:10 Uhr aufschlugen, war dort die Wartenummernausgabe wegen Andrang geschlossen. Man könne auch per Internet einen Termin machen, hieß es; so ab Mitte Oktober. Oder man muss halt früh kommen. Ansonsten könne man sich ja ein andere Bürgeramt aussuchen (schwubs hatten wir einen DIN-A4-Zettel mit Anschriften und Telefonnummern in die Hand gedrückt bekommen), aber es sähe überall so aus. Na ja, in Köpenik wäre es eher leer und man würde mit einem Blumestrauß empfangen (die Kollegin wandte ein, dass würde die dortige Amtsleiterin ungern hören). Das Ganze in relativ unfreundlich.

Meine Frau schlug vor, es in Reinickendorf in der Teichstraße zu versuchen. Das liegt auf dem Heimweg und sei wahrscheinlich auch nicht so voll. Vielleicht schaffen wird es noch. Ein Anruf ergab, dass dort die Wartenummernausgabe noch nicht geschlossen sei. Das könne sich aber bis 18:00 Uhr ändern. Termine gäbe es auch erst wieder ab Mitte Oktober. Hilfreich war der Hinweis, dass das Bürgeramt im Rathaus Reinickendorf auch am Samstag ab 9:00 Uhr geöffnet habe (Wartenummernausgabe ab 8:30 Uhr). Na ja, ein Lichtblick.

Als wir gegen 17:45 Uhr in der Teichstraße aufschlugen, war die größte Menschenansammlung eine Demonstration vor dem Gebäude wegen irgendeiner psychiatrischen Ambulanz (oder alternativ der zugehörige Mannschaftswagen der Polizei). Den Wartenummernautomat fanden wir zwar nicht auf Anhieb, aber nachdem er gefunden war, spuckte er bereitwillig eine Wartemarke aus.

Nach gefühlten 5 Minuten Wartezeit wurden wir aufgerufen. Das Amtsgeschäft (zweimal neuer Personalausweis) wurde in sehr lockerer Atmosphäre schnell erledigt. Die Gebühr konnte gleich vor Ort per EC-Karte entrichtet werden (die Kasse wurde eingespart und geschlossen).

Nach gefühlten 20 Minuten waren wir wieder raus.  Wow!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.