¡Handwerker!

Letztlich – oops, das war ja schon Mitte Juni – hatten wir einen Fliesenleger im Haus, der auf Gewährleistung gerissene Fugen zur Wand und lockere Bodenfliesen fixen sollte. Das Ganze wuchs sich aus, weil unter die Fliesen noch ein Riß im Estrich zu überbrücken war. Leider konnten wir am zweiten Tag die Arbeiten nicht beaufsichtigen, weil wir beide arbeiten mussten (schließlich war nur ein Tag eingeplant gewesen).

Was die Fugen angeht, war das Ergebnis unbefriedigend. Das Silikon war zu dunkeln und die Fugen aus unserer Sicht teilweise zu dick und schlampig gemacht. Die Firmeninhaber hat sich dann das Debakel besichtigt und Nachbesserung zugesagt. Wie das so ist, kam der Nachbesserungstermin erst für heute zu Stande.

Nachdem die erste Fuge gefixt ist, wird auch klar, weshalb manche der Fugen so breit sind: Der Fliesenleger hatte nur die gerissenen Fugen ausgeschnitten. Als er feststellte, dass der Farbton von neuen Silikon nicht zum Alten passt, hat er die stehen gebliebenen Fugen einfach mit dem neuen Silikon dünn übergeschmiert. Nur wenn man genau hinsieht, kann man es entdecken. Nur an den belasteteren Stellen wird es offensicht lich, weil sich dortmittlerweile schon die zweite Schicht von der Alten ablöst.

Eines Kommentars möchte ich mich enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.