wikipedia.de gesperrt

Wikipedia - Tron (Hacker)

So oder so ähnlich hallte es (nunmehr) gestern durch die (Online)Medien. Die Maßnahme hört sich dramatischer an, als sie letztlich ist. Der Hintergrund ist aber ernst zu nehmen.

Es geht um nicht mehr oder weniger als um einen Zensurversuch gegen Wikipedia. Die Eltern des 1998 unter ungeklärten Umständen verstorbenen Hackers Tron versuchen die Nennung seines vollständigen Realnamens in der deutschen Wikipedia zu verhindern. Nachdem sie mit ihren bisherigen Versuchen gescheitert sind und hat ihr Anwalt gerichtliche Schritte gegen Wikimedia Deutschland eingeleitet. Per einstweiliger Verfügung vom 19.01.2006 ist es Wikimedia Deutschland verboten von www.wikipedia.de auf die deutsche Wikipedia bei de.wikipedia.org zu verweisen (siehe auch Wikinews: Wikipedia.de außer Betrieb).

Die Frage, ob im Artikel zu Tron der Realname genannt werden sollte, war und ist auch innerhalb der Wikipedia-Community nicht unumstritten (vgl. archivierte Diskussionsseite zum Artikel). Interessant ist auch, dass sich mit Andy Müller-Maguhn ein Veteran des Chaos Computer Clubs (CCC) und somit der deutschen Online-Community auf die Seite der Eltern von Tron geschlagen hat. Der CCC selbst bezieht ausdrücklich keine Stellung in diesem Streit.

Weiterhin ist interessant, dass in der französichen, niederländischen und polnischen Wikipedia der Artikel über Tron nicht unter seinem Pseudonym, sondern seinem vollständigem Realnamen abgelegt sind.

Egal wie man zum vorliegenden Einzelfall steht, so hat der Fall für mich eine große Bedeutung: Es geht um die Frage, ob von Außen ggf. auf gerichtlichem Wege Einfluss auf die Inhalte von Wikipedia genommen werden kann, sofern diese Einzelnen bzw. Gruppen nicht gefallen. Wir stehen einmal mehr an einem Punkt, wo es um Zensur im deutschsprachigen Internet geht.

Die Sperrung der Weiterleitung von wikipedia.de auf de.wikipedia.org selbst halte ich für sinnlos. Dem vorgeblichen Ziel von Trons Eltern dient sie in keiner Weise.

Die deutsche Wikipedia ist und war schon immer über de.wikipedia.de zu erreichen. Der Serverbund steht in den USA und wird nicht von Wikimedia Deutschland betreut. Die Domain wikipedia.de dient(e) ausschließlich der automatischen Weiterleitung auf de.wikipedia.org.

Persönlich greife ich immer nur über de.wikipedia.org zu und verlinke auch nur über die diese Adresse. Ich habe, erst nachdem ich gut ein Jahr bei Wikipedia gelegentlich aktiv war, über einen Link in unserem Firmen-Intranet mitbekommen, dass es die de-Domain überhaupt gibt.

Wenn es das Ziel der Eltern sein sollte, dass der vollständige Nachname Trons nicht veröffentlich werden soll, dann ist die Vorgehensweise in meinen Augen nicht erfolgversprechend. Das Ganze erinnert irgendwie an Sozialgericht Bremen vs. Shopblogger: Irgendetwas soll im großen weiten Netz nicht zu lesen und zu finden sein, dann tue nix dagegen. Anderenfalls wird darüber geschrieben und gebloggt, sodass es sich unauslöschlich in Google, Technorati & Co. einbrennt.

Vor wenigen Wochen fragte sich kaum jemand, wer Tron war und der Name Boris F******* war kaum jemanden bekannt und hat auch niemanden wirklich interessiert. Nun aber sind beide in aller Munde.
Sofern -was hoffentlich nicht geschenen mag- die Eltern obsiegen sollten, dann wird Fxxxxxxx gegen Wikimedia Deutschland ein weiterer Meilenstein der Internetzensur in Deutschland sein.

8 Gedanken zu „wikipedia.de gesperrt

  1. Pingback: Grindblog » Blog Archive » Wikipedia, Tron und der Schutz der Persönlichkeit

  2. Pingback: Perspektive 89

  3. unionsbuerger

    Der Rechtsanwalt Friedrich Kurz, der wikipedia.de 1 Tag lang zensieren konnte, war auch der RA des BUNDESPRESSEAMTS der Bundesregierung im Fall kanzlerschroeder.de. Um eine e.V. beim Landgericht Berlin 23 Zivilkammer durchzusetzen, wurde das Persönlichkeitsrecht unseres damaligen Kanzlers von RA http://www.rechtkreativ.de implizit verstaatlicht, ohne dass Herr Gerhardt Schröder hierzu sein Einverständnis gab. Wegen dieses rechtlichen Fehlers musste das BUNDESPRESSEAMT die Freiheit von folgenden urls garantieren per Landsgerichtvergleich.

    http://www.wahlleiter.de, http://www.unionsbuerger.de, http://www.eine-frau-soll-kanzler-werden.de, http://www.praesidentin.de und http://www.stoiberkanzler.de darf das Bundespressamt vereinbarungsgemäss nicht beanspruchen.

    Wenn ART 5 GG nicht reicht haben wir noch als Schutz unserer Informationsfreiheit ART 11 CHARTA DER GRUNDRECHTEN.

  4. Thomas Schewe

    @ FvMM

    Zunächst dachte ich, dass es ein freundlicher Hinweis ist, aber vom Tonfall her liest es sich für mich beim dritten Mal eher wie eine Drohung. :-/

    Also ich wollte weder jemanden provozieren, noch möchte ich mit jemanden juristischen Ärger bekommen.

    Andererseits frage ich mich, wohin das noch führen soll, wenn man heute noch nicht einmal mehr den Namen einer an einem Verfahren beteiligten Person nennen darf. Denn ich habe nicht den vollen Namen von Boris F. genannt, sondern nur die Namen der beiden am Verfahren beteiligten Parteien.

  5. Frank

    Was bist denn Du für ein Schmierfink und haust Trons Namen in das eine Bild da oben in Dein Blog rein? Du möchtest das freiwillig verschwinden lassen. Merci, Frank.

  6. Thomas Schewe

    Werter Herr Frank,

    die Kommentarfunktion meines Blogs steht allen Netznutzern offen, um ihre Meinung zu äußern, auch wenn es kritische Anmerkungen sind.

    Sie, mein anonymer Leser, der zu feige sich zu fein ist, eine eine gültige URL oder eMailadresse anzugeben, ergehen sich nur in Beleidigungen. Eigentlich hatte ich mich einmal dahingehend geäußert, dass man anonyme Kommentare löschen kann und für beleidigende Inhalte gilt das schon lange. Da Sie aber “nur” mich beleidigen, werde ich Ihren “Kommentar” mal stehen lasse.

    Aber nun inhaltlich zu Ihrem Anwurf.

    Was bist denn Du für ein Schmierfink und haust Trons Namen in das eine Bild da oben in Dein Blog rein?

    Mmmh, Schmierfink. Meinen Sie das ist wirklich die geeignete Anrede, um sein Gegenüber von dem zu überzeugen, was man meint. Oder könnten SIe vielleicht verstehen, dass diese wenig schmeichelnde Anrede den Gegenüber -zumal wenn er der Hausherr ist- negativ einstimmen könnte. Na ja, jeder wie er will oder kann.

    Der Vorwurf, dass ich den Realnamen von Tron in das Bild hinein “gehauen” hätte ist falsch. Das ist eine Bildschirmkopie der Fassung vom 19.01.2005, 11:01 des Wikipedia-Artikels zu Tron (Hacker), wie man unschwer unter der folgenden URL nachprüfen kann: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Tron_%28Hacker%29&oldid=12794155

    Du möchtest das freiwillig verschwinden lassen.

    Sorry, aber das ist nicht mein momentaner Wille, sodass folglich dies nicht möchte.

    Werter Herr Frank, ich weiß nicht was daran falsch sein soll, ein Abbild von etwas zu zeigen, dass im Web frei zugänglich ist. Ist es nach dem ganzen Trubel, der da gemacht wurde nicht wahrscheinlicher, dass jemand zu Wikipedia geht, statt bei mir über den Screenshot zu stolpern?

    Sorry, aber ich verstehe die Welt nicht mehr. Insbesondere bin ich über die Art erschrocken, wie Sie und der werte Herr FvMM hier auftreten. Sehr überzeugend für die Sache, die Sie vertreten.

    Sie sind herzlich dazu eingeladen, hier sachlich darzustellen, wieso Sie die Nennung des Realnamens oder die Anzeige des Abbildes eines existierenden Wikipedia-Artikels für falsch halten. Auch würde mich interessieren, was Sie befugt als Sachwalter der Interessen der Familie, die nicht genannt werden soll, hier aufzutreten.

    Ich lade Sie hiermit zu einem sachlichen Dialog ein und bin auf Ihre inhaltlichen Argumente gespannt. Ich bin auch durchaus bereit, meine Auffassung zu überdenken, wenn Sie mich inhaltlich überzeugen.

    Wenn Sie jedoch nur wiederkehren, um hier anonym zu pöbeln und zu beleidigen, werde ich von meinem Hausrecht gebraucht machen und Ihre weiteren Einträge löschen.

Kommentare sind geschlossen.