Pissoirdämon

Pissoirdämon

Pissoirdämon by thosch66 (Lizenz: CC-BY-NC-ND).

Wir hatten uns am Samstagabend mit einem befreundeten Pärchen in einem Thai-Restaurant in Berlin-Mitte verabredet. Auf dem WC traf ich dann diesen Kerl.

Unsere Freundin hatte uns schon erzählt, dass sie sich auf dem Örtchen die ganze Zeit von einer Holzfigur beobachtet gefühlt hatte. Nun passierte mir das Gleiche.

Mmmh, etwas beunruhigend sah er schon aus. Auf den zweiten Blick sah ich dann, dass dem Kerl zwischen den Beinen etwas fehlte. Da war mal etwas Hölzernes, aber dass hat jemand geklaut (siehe auch dieses Bild). So saß er dort in seinem entmannten Zustand und wollte einem -vielleicht neidvoll- beim kleinen Geschäft zusehen.

Mir war das nix und ich habe dann das andere Becken benutzt. Nicht ohne mich der Vorsicht halber regelmäßig umzudrehen..

2 Gedanken zu „Pissoirdämon

  1. Was zur Hölle ist das für ein enger Raum? Ich kann mir nicht vorstellen, wie man da überhaupt rein kommt… oder verstehe ich das Bild nicht so ganz? Außerdem sehen die Wände nicht gerade danach aus, als würde man sich da gerne reinquetschen….

  2. Auf der Seite des Raumes ist eine Klokabine abgetrennt, die fast die Breite einnimmt. In der verbleibenden, engen Nische hängt das Urinal, das auf dem Bild zu sehen ist (linke Wand = Wand zur Klokabine, rechte Wand = „Außenwand“ der Toilette).

    Der unerfeuliche Zustand der Fugen (und Wände) ist mir erst auf dem Bild aufgefallen. Das kommt erst durch den Blitz und die Nachbearbeitung richtig raus. War vor Ort nicht so gut zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.