Archiv der Kategorie: Navigation

Rund um GPS, Satellitenbilder & Co

Auf fremden Gittern

Koordinaten?!?

Koordinaten?!?

Dieser Tage wollten wir ein Teilstück einer Wanderung aus einem schwedischen Wanderführer gehen1. Im Wanderführer finden sich für markante Punkte der Wanderung Koordinaten, die ich in mein GPS-Gerät eingeben wollte, um beim nächsten Versuch den Abzweig zu finden. Als ich obige Zahlenwürmlinge sah, war ich ziemlich ratlos. Weiterlesen

Blicke in Nachbars Garten

In den letzten Wochen hat Apple für seinen mit iOS 6 eingeführten neuen Service Maps ziemlich viel Kritik und Häme einstecken müssen. In diesem Getöse ist ziemlich untergegangen, dass die Apple Maps sehr interessante neue Features bieten, die die hochgelobten alten Maps mit den Google-Daten nicht boten. Das ist zum Einen das Puffern von Kartendaten, das es erlaubt, bereits abgerufene Kartenbereiche zu einem späteren Zeitpunkt auch ohne Online-Anbindung wieder anzuzeigen. Spektakulärer ist Flyover, die 3D-Darstellung von Gelände, Gebäuden und Vegetation.    Weiterlesen

Vermeintlich verlorene Geotags beim Bilderupload zu Flickr

Ich versehe meine Bilder bei Flickr hochgeladenen Bilder mit Georeferenzen (Geotags), wenn sie einen konkreten Bezug zum Aufnahmeort haben (z.B. Landschafts- oder Architektaufnahmen, Ereignisse mit Ortsbezug).

Solange ich mich im iOS-Ökosystem bewege, ist die relativ leicht. Das iPhone versieht die Bilder mit einem Geotag in den Exif-Informationen und die App Mobile Fotos bietet die Option diese Information an Flickr zu übermitteln. Verlasse ich das Ökosystem, wird es etwas schwieriger.   Weiterlesen

OffMaps 2? – Geh weg!

Ich nutz seit einiger Zeit OffMaps auf dem iPhone und iPad. Grundsätzlich funktioniert OffMaps so ähnlich wie die Origianal-Karten-App von iOS: Man sieht einen Kartenausschnitt und kann diesen bewegen und zoomen.

Der große Unterschied ist, dass die geladenen Kartenauschnitte gecacht werden, d.h. sie sind auch offline verfügbar. Man kann auch die Kartendaten für einen frei bestimmbaren Bereich in mehreren Zoomstufen herunterladen, sodass man sie später offline (z.B. im Ausland) verfügbar hat. Diese Funktionen sind kostenlos. Letztendlich wird hier auf das kostenlos Kartenmaterial von OpenStreetMap (OSM) zurück gegriffen.

Weiterhin werden Guides für einzelne Städte angeboten, die Points of Interest enthalten. Diese Downloads sind als In-App-Purchase kostenpflichtig. Das ist auch o.k.

Nun ist OffMaps 2 rausgekommen und um es vorweg zu nehmen: Ich bin nicht nur enttäuscht, sondern ich empfinde das neue Geschäftsgebaren schlichtweg als Frechheit (um nicht stärkere Worte zu nutzen).   Weiterlesen

Von der GPX-Datei zur 3D-Darstellung auf dem iPad

virtuelle Berge und Pfade

Die letzten beiden Tagen regierte bei mir urlaubsmotiviert mir der Spieltrieb. Das Ergebnis kann man oben betrachten. Es ist eine Screencopy von Google Earth auf meinem iPad mit eingebundenen Wanderrouten auf Madeira.

Aber zurück zum Anfang.   Weiterlesen

Google Earth als Werkzeug des Bösen

Technology Review berichtete am Freitag darüber, dass Google Earth ein Sicherheitsrisiko für die WM in Deutschland sein könnte, weil dieser Dienst sehr genaue Koordinaten der Austragungsorte liefert. So sieht es zumindest Klaus Dieter Matschke, ein frankfurter Sicherheitsveteran, der bereits in den Tagen der Olympiade in München 1972 aktiv war. heise online und Golem.de springen (wie bestimmte viele andere auch) auf den Zug auf und berichten über die Gefahr. Weiterlesen