Markdown Link Generator [Update]

Beim Erstellen von Links in meinen Blogposts versuche ich immer daran zu denken, das title-Attribut zu setzen, damit beim Überfahren des Links der Titel der verlinkten Webseite in einer kleinen Blase angeszeigt wird.

Üblicherweise erfordert dies ein zweimalige Wechseln zwischen der Texteingabe und der geöffneten Webseite. Zunächst muss die URL aus dem Adressfeld übernommen werden und danach der Titel der Seite. Dies ist ziemlich umständlich.   

Insbesondere das Übernehmen des Seitentitel ist kompliziert. Firefox kann man über den Kontextmenüeintrag Seiteninformation anzeigen einen Dialog entlocken, in dem der Seitentitel aufgeführt ist. Diese Information lässt sich in die Zwischenablage übernehmen und in den Link einführen. Bei Googles Chrome habe ich keine entsprechende Funktion gefunden. Hier muss man im HTML-Quelltext das title-Tag suchen und kopieren oder man schreibt den Titel manuell in den Link.

Der iOS-Texteditor Writing Kit hat mir gezeigt, dass es einfacher geht. Der integrierte Webview hat eine Funktion, mit der die Informationen der aktuellen Seiten in den Text übernommen werden können. Ein Dialog erlaubt die Angaben für URL, Titel und verlinkten Text zu überprüfen und ggf. anzupassen. Genauso einfach wollte ich es auch auf dem Desktop haben.

Da ich auch auf dem Desktop mittlerweile meine Posting in Markdown entwerfe, lag es nahe ein entsprechendes Hilfsmittel zu suchen, dass die notwendigen Informationen aus dem Browsertab übernimmt und ein entsprechendes Markdown-Markup (ich liebe Grubers Wortspiel) erstellt.

Zunächst wollte ich das Problem mit Hilfe eines Bookmarklets lösen. Mit Hilfe von Google fanden sich drei Kandidaten:

  1. Bookmarklet von Federico Viticci – erzeugt nur den Link-Teil des Markups mit URL und Titel)
  2. Bookmarklet von Walter Higgins – erzeugt den verlinkten Text in Form des Seitentitels und den Link-Teil mit URL aber ohne Titel)
  3. Bookmarklet von Jeffrey Kishner – erzeugt das gleiche Markup wie das vorangehende Bookmarklet und speichert das Ergebnis in die Zwischenablage (Bonus! Funktioniert jedoch nur unter iOS und setzt die App Drafts voraus.)

Keiner der drei Kandidaten ist ideal. Mal fehlt das Markup für den Titel, mal der verlinkten Text. Aber der Vorteil von Bookmarklets ist, dass man sie leicht selbst anpassen kann.

Der große Nachteil der Bookmarklets liegt darin, dass sie Javascript nutzen, dessen Ausführung ich auf mir unbekannten Seiten mit Hilfe ScriptSafe unterbinde. Damit funktionieren die Bookmarklets nicht oder ich muss für die Seite die Sperre temporär aufheben, was nicht der Sinn der Sache ist.

Daher habe ich im zweiten Schritt nach einer Chrome-Extention gesucht und bin mit dem Markdown Link Generator fündig geworden.

Zunächst war ich enttäuscht, weil das generierte Markup nicht meinen Ansprüchen entsprach; es fehlte – wie kann es es anders sein – das title-Attribut.

Markdown Link Generator Options

Markdown Link Generator Options by thosch66 (CC-BY-NC-ND)

Zum Glück erlaubt der Markdown Link Generator den übergeben Text an die eigenen Ansprüche anzupassen. Mit der Vorgaben von [{{title}}]({{url}} "{{title}}") im Feld für das optionale Ausgabeformat bekomme ich nun genau das Markup, dass ich haben möchte.

Auf diesem Weg ließe sich der Markdown Link Generator auch dahingehend konfigurieren, dass er kein Markdown, sondern HTML oder andere Formate übergibt.

Der Markdown Link Generator ist ein kleines Werkzeug, das eine sehr einfache Funktion ausführt und sich an die jeweiligen Ansprüche anpassen lässt. Genau jene Attribute, die ein gutes und universelles Werkzeug auszeichnen.

Update 27.7.2013

Hinweis, dass das Bookmarklet von Jeffrey Kishner nur unter iOS läuft und die App Drafts voraussetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.