Fritz!Box bringt Elektroschrott

Bin heute gestern (endlich) losgezogen und habe als Ersatz für unsere alte Anbindung eine Fritz!Box 7390 gekauft. Macht mich noch nicht 100%-ig glücklich, hat aber zu einem deutlichen Ausforsten des Geräteparks geführt:

  • DSL-Modem (Leihgabe noch von Arcor, lieber gut aufbewahren…)
  • Uralt-PC (Mitte-1990er Pentium (I)) mit uraltem fli4l
  • a/b-Box zum Anschluss eines analogen Telefons (Billo-Teil mit Telekom-inkompatiblen Steuercodes)
  • Anrufbeantworter (zwischenzeitlich unbemerkt kaputt gegangen, aber dennoch an einem mehr als handwarmen Steckernetzteil nuckelnd)
  • ISDN-DECT-Telefonanlage Siemens Gigaset 2060isdn (Au Mann, wenn ich mir überlege, was die mal 1998 gekostet hat!)

Neben vier Steckdosenplätzen ist auch ein Port der strukturierten Hausvernetzung frei geworden. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.