Der Kindle und mein WLAN [Update]

Habe mich dazu hinreißen lassen, bei Amazon den neuen, kleinen Kindle zu klicken. Für 99 Euro schon fast ein NoBrainer. Leider wird es wohl nix mit uns werden.

Bei Auspacken war ich begeistert: Eine relativ sparsame Pappverpackung. Fast kein Plastik; nur eine Displayschutzfolie. Beim Öffnen des Kartons präsentierte sich gleich das Gerät. Fest schon eine Verpackung à la Apple.

Als ich das Gerät zum Laden anschließen wollte, kam der erste leichte Frust auf. Zwar lädt man den Kindle über den USB-Anschluss, aber keines der USB-Netzteile aus meinem Netzteilzoo wollte passen. Denn bisher herrscht bei mir Mini-USB vor. Aber Amazon setzt analog der EU-Vorgabe für Smartphones ganz auf Micro-USB. Aber ein kabeloses Netzteil mit USB fand sich und Micro-USB ist nunmal die Zukunft.

Als das Teilchen dann geladen war, folgte der richtige große Frust: das Verbinden mit dem Heim-WLAN. Die Eingabe der Passphrase mit dem Steuerkreuz auf der virtuellen Tatastur ist nervig. Man ist von iPhone und iPad ziemlich verwöhnt. Richtig frustig wird es, wenn die Verbindung nicht klappt.

Ein erfolgreicher Test mit meinem mobilen UMTS-Router Huawei E5 zeigte, dass das WLAN-Modul in meinem Kindle funktioniert.

Aber mit den als Accesspoint verbauten Linksys WRT54GC will es nicht klappen. An beiden Linksys kommt keine Verbindung zu Stande.

Googelt man die Kombination Kindle + WRT54G, findet man einge verzweifelte Postings. Zahllose Versuche mit G-only, WPA statt WPA 2 oder TKPI statt AES verliefen ergebnislos.

Meine WRT54GC mucken zwar manchmal bei Netzwerkspezialitäten, aber die reine Netzwerkverbindung ist bisher mit jedem Geräte zu Stande gekommen. Der Kindle ist da die bisher erste, unrühmlich Ausnahme.

Wenn sich das nicht fixen lässt, dann darf der kleine Kindle nach Hause, zu Amazon.

Nachtrag (4.4.2013):

Trotz der Probleme durfte der Kleine bei mir bleiben. Die Verständigungsprobleme zwischen dem Kindle und dem WRT54GC habe ich nicht lösen können. Als eine Fritz!Box 7390 (zusätzlich zum WRT54GC) zum Einsatz kam, konnte der Kindle problemlos eine Verbindung zur 7390 aufbauen.

Zwischenzeitlich hat er ein defektes Display und wurde durch ein neues Gerät des gleichen Modells ersetzt. Bei den verbauten Komponenten scheint sich etwas geändert zu haben, denn der neue Kindle hat auf Anhieb eine Verbindung zu meinem WRT54GC aufbauen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.