Lernen Sie uns kennen!

Jack Wolfskin bei Google - 19.10.2009 22:30 Uhr
Jack Wolfskin bei Google – 19.10.2009 22:30 Uhr by thosch66 (Lizenz: CC-BY-NC-ND).

Lernen Sie uns kennen! – Mit diesen Worten schließt die Begrüßung auf der Webseite von Jack Wolfskin. Für einige Verkäufern auf der Plattform Dawanda, die dort Artikel im Pfoten-Design eingestellt hatten, lesen sich diese Worte wie eine Drohung. Denn Jack Wolfskin hat sie wegen der Verwendung der Pfoten abgemahnt. Anderseits könnten diese Worte auch die Antwort der Netzbewohner an die Führung von Jack Wolfskin sein.  

Mit Jack Wolfskin ist mal wieder ein Markeninhaber dabei, seine Marke zu schädigen, weil er meint, sein Markenrecht schützen zu müssen (via Werbeblogger). Nur dass man im Zeitalter von Blogs und Twitter bei Abmahnungen im Netzumfeld immer stärker Gefahr läuft, dass man damit eine große Aufmerksamkeit erregt.

Solange es nur in Spezialblogs für Online-Marketing wie dem Werbeblogger oder PR Blogger gärt, mag das noch angehen. Wenn das Thema den Sprung zu Blogs wie Spreeblick oder in etablierte Online-Angebote <hüstel> wie Spiegel Online schafft, wird es ernst.

Der Wahnsinn dieses Vorgehens wird deutlich, wenn man sich klar macht, was das (nicht existierende) Alleinstellungsmerkmal von Jack Wolfskin ist.

Die Firma stellt keine Produkte her, die es aus meiner Sicht nicht anderswo besser oder billiger gibt. Es sind m.E. keine Nischenprodukte, für die es keine Alternative gibt, sondern man tummelt sich in einem engen Markt mit vielen Mitbewerbern.

Nein, neben der besagten Tatze ist es ein Gefühl, dass man seinen Kunden zu verkaufen meint. Und aus Kundensicht „hat“ diese Marke hat auch was.

Wie flüchtig  diese Faktoren sind, merke ich an mir selbst. Vor ein paar Wochen habe ich 250 Euro für eine neue Jacke von Jack Wolfskin auf den Ladentisch gelegt (rein virtuell in Form einer Platikkarte). Ich habe diese Jacke bis heute gern getragen. Aber vorhin war ich kurz am Überlegen, ob ich sie morgen anziehe. Denn die Marke Jack Wolfskin gibt mir momentan kein wohliges Gefühl.

Auch wenn ich es mir vielleicht wirtschaftlich leisten könnte, die Jacke nebst zweier Fleecepullover der Marke zu verbrennen und die Überreste als Protest Idstein zu schicken, werde ich es natürlich nicht tun. Ich werde die Jacke und die Pullover auch weiterhin tragen. Aber meine Bindung an die Marke Jack Wolfskin ist beschädigt.

Aber gerade diese dauerhafte Bindung ist der Wert dieser Marke. Während man z.B. bei der Bahn keine wirkliche Alternative hat, auf die man ausweichen kann, gibt es sie bei Jack Wolfskin sehr wohl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.