Screenshot im Screenshot im Screenshot

Screenshot-Iterationen
Screenshot-Iterationen by thosch66 (Lizenz: CC-BY-NC-ND).

Als ich am vorangehenden Posting zum Screenshot-Tool Shutter schrieb, kam mir die Idee, das Posting mit einem Web-Screenshot des Postings optisch aufzumachen. Mir wurde schnell klar, dass dies nicht trivial sein würde.  

Screenshot Blog-Eintrag #421Die Tücke steckt im Detail: Der Screenshot würde immer einen Schritt hinter dem Aussehen des Postings hinterher hinken. Der erste Screenshot würde das Posting noch ohne Grafik zeigen. Wenn das Bild dann eingebunden ist, sieht das Posting natürlich anders aus. Im nächsten Schritt wäre zwar das Bild da, der abgebildete Screenshot würde aber noch den Zustand davor zeigen, also es würde der Screenshot im Screenshot fehlen.

Ich habe mich dann dazu entschlossen, Schritt für Schritt vorzugehen, d.h. den jeweils verfügbaren Screenshot einzubinden, einen neuen Screenshot zu erstellen und das eingebundene Bild durch den neuen Screenshot zu ersetzen. Dann wiederum einen Screenshot zu machen…

Das Spiel habe ich solange getrieben, bis man auf dem Screenshot im Screenshot nicht mehr die Abweichung erkennen kann. Im obigen Bild sind die fünf Schritte abgebildet.

Der Screenshot ist – wie sonst auch – aus meinem Flickr-Account eingebunden. Flickr erlaubt ein bereits hochgeladenes Bild durch eine andere Datei zu ersetzen. Dabei wird jedoch ein Bestandteil des Dateinamens verändert, sodass die Einbindung bricht. Ich musste daher bei jedem Schritt den Code für die Einbindung des Bildes anpassen.

BTW: Da ich nicht davon ausgehe, dass Flickr die neu hochgeladene Datei auf Identität prüft, sollte ein erneutes Hochladen einer Datei IMHO ein gutes Mittel sein, um unerwünschte Einbindungen eines Bildes in fremden Webseiten nachträglich zu „brechen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.