Neue T-Mobile-Tarife – Für mich Ende einer Pain

Dass T-Mobile die Tarife für das iPhone geändert hat, hatte ich schon gehört, aber mich jedoch noch nicht mit den Details beschäftigt. Vorhin habe ich bei Bits und so #131 etwas mehr darüber gehört (Analyse auch bei fscklog). Die doch ziemlich grundlegenden Änderungen erledigen für mich das Thema iPhone.  

Die größeren Tarife Complete M und L waren zwar nicht billig, aber boten doch recht umfangreiche Leistungen: neben Voice Zeitguthaben, UMTS-Datenvolumen von 5GB und WLAN Flat für die T-Hotpots auch die legale Möglichkeit mit der Multi-SIM das Datenvolumen auch mit dem Notebook nutzen zu können. Wenn man alle Teile des Angebotes tatsächlich nutzt, pass(t)en IMHO Angebot und Entgelt halbwegs (man muss einfach mal versuchen sich die Teile aus den üblichen Tarifen zusammenzubauen…).

Diese durchaus interessanten Tarife zusammen mit dem shiny iPhone haben mich durchaus in Versuchung geführt. Im Juli läuft meine Vertragsbindung bei Vodafone aus und eine Umorientierung zu T-Mobile war schon recht wahrscheinlich.

Nun hat T-Mobile die Tarife radikal geändert. Die Complete-Tarife verschwinden Ende Februar. Einen entsprechenden Nachfolger gibt es nicht. Das Datenvolumen ist auf 1GB gedrosselt und darf nur noch Smartphones genutzt werden. Möchte man 5GB Volumen haben und dieses auch dem Notebook nutzen (dürfen), muss man eine entsprechende Tarifoption für gut 40 Euro zukaufen.

Wenn ich mir so die bei fscklog abgebildete Tarifübersicht ansehe, dann komme ich zu dem Ergebnis, dass die von mir gewünschte Kombination (5GB-Volumen mit legaler Nutzung mit Notebook, Hotpsot-Nutzung) mit mindestens 85 Euro zu bezahlen wäre (mindestens Combi Flat S mit Combi Card Data und web’n’walk L). :-O Das ist mir schlichtweg zu teuer und damit ist dann wohl auch das iPhone für mich gestorben, da ich keine Lust auf Powning habe.

Wieder eine Entscheidung erledigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.