Network-Manager Version 0.7 (~~svn20080928t225540…)

thosch66@flickr: Network-Manager 0.7 Mobile Broadband

In Ubuntu (und sicherlich auch anderen Linux-Distributionen) werkelt weitgehend unerkannt der Network-Manager. Er managet die Netzwerkverbindungen der Netzwerkschnittstellen, die nicht über die /etc/networking/interfaces konfiguriert sind. Durch ihn wird die Nutzung von WLANs oder anderen mobilen Netzwerkanbindungen erleichtert.

Als ich mich für die Einbindung des USB-UMTS-Stick zu interessieren begann, bekam ich den Hinweis, doch auf die kommende Ubuntu-Version Intrepid Ibex (8.10) umzusteigen, weil in dieser der neue Network-Manager enthalten sei, der auch mit diesen Geräten umgehen kann.

In Intrepid Ibex werkelt der Network-Manager 0.7 (in Hardy ist es noch die 0.6). Bei der neuen Version ist nicht nur das Konfiguration-Interface aufgeräumter als zuvor, sondern es ist auch eine Unterstützung von GSM/UMTS-Hardware aufgenommen worden.

Die Intergration meines O2-Surf-Sticks war ein Kinderspiel: Einfach den Stick einstecken, kurz warten und in der Konfiguration eine neue Verbindung der Art Mobile Broadband anlegen. Als O2-User reichte es, nur die PIN der SIM-Karte einzugeben (ich habe aber sicherheitshalber noch den APN internet vorgegeben…). Bei anderen Netzen muss unbedingt der APN sowie u.U. auch noch Dummies für Username und Password vorgegeben werden.

Leider hatte die Version des Network-Managers 0.7 bis jetzt noch eine Unart: Er hat die eingegebenen Passworte nicht gespeichert.

Der Network-Manager speichert die Passworte nicht selber, sondern bedient sich hierfür des Schlüsselrings. Und hier scheint die Zusammenarbeit nicht geklappt zu haben. Jedenfalls musste man nach jedem Start sowie nach dem Wiederanstecken des USB-UMTS-Sticks die (WLAN-)Passworte bzw. die PIN neu eingeben (ich kann beide mittlerweile mehr als auswendig).

Nun liegt die Version 0.7~~svn20080928t225540… des Network-Managers vor. Hier ist das Problem mit dem Schlüsselring gefixt.

Weiterhin finden sich nun in der Konfiguration der GSM/UMTS-Verbindungen brauchbare Werte für den Typ (siehe Bild), die nun auch gespeichert werden (bis jetzt fiel der Wert immer auf any zurück). Ob sie bereits Auswirkungen auf den Verbindungsaufbau haben (z.B. keine GRPS-Verbindungen bei der Auswahl G3), konnte ich noch nicht testen.

Momentan findet sich die neue Version noch nicht in den Ubuntu-Repositories, sondern man muss sich das Network-Manager-PPA einbinden. Auf diesem Weg ist wohl auch eine Integration in Hardy (Ubuntu 8.04) möglich.  Die neue Version ist (jetzt auch) in den Repositories von Intrepid Ibex enthalten und kann ohne das Einbinden des Network-Manager-PPA installiert werden. Wer den neuen Network-Manager unter Hardy (8.04) nutzen will, muss diese PPA einbinden.

Nachtrag: Der wohl zunächst in der 0.7 fehlenden VPN-Support läuft wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.