Graue Kästen braucht das Land

MFG 18 - letzter Blick

MFG 18 – letzter Blick by thosch66 (Lizenz: CC-BY-NC-ND).

In den letzten Tagen fallen mir Bautrupps auf, die überall in Berlin große, graue Verteilerkästen aufbauen.

Eigentlich gibt es diese Kästen schon seit einigen Monaten im berliner Stadtbild (und natürlich auch anderswo). Die T-Com lässt diese großen Verteiler aufstellen, um dort sogenannte Outdoor-DSLAMs einzubauen, die für das neue Produkt VDSL benötigt werden.

Vereinfacht gesagt, wird mit einem DSLAM das DSL-Signal in die Telefonleitung eingekoppelt (Gegenstück zum DSLAM ist der heimische Splitter). Beim „normalen“ DSL steht der DSLAM in der Vermittlungsstelle. Um die angestrebten hohen Übertragungsraten von VDSL zu erreichen, muss die Entfernung vom DSLAM zum Kunden möglichst kurz sein. Daher wird diese Komponente näher an den Kunden herangerückt. Die klassischen, schmalen Schaltschränke werden durch diese Riesenkisten ersetzt, in denen nun die DSLAMs untergebracht werden. Die Anbindung vom DSLAM an den Backbone erfolgt per Glasfaser.

Diese großen, grauen Kästen verkörpern also unsere Zukunft (zumindest des Internet-Sufens). 😉

MFG 18 - VandalenschutzLange bleiben die Kästen nicht so schön grau, wie oben gezeigt. Bei einem Spaziergang im Prenzlauer Berg am letzten Wochenende bin ich auf einen Haufen dieser neuen Kästen gestoßen, die schon gut besprüht und mit Lagen von Plakaten beschichtet waren. Da hilft es auch nicht, dass die T-Com ein Bekleben verboten sowie wüste Drohungen hinsichtlich Schadensersatzforderungen bei Zuwiderhandlung einprägen lässt.

Also habe ich die Gelegenheit genutzt und einen heute frisch aufgestellten Kasten vom Typ MFG 18 der Firma Krone im Bilde gebannt. In ein paar Wochen – so ich daran denke – werde ich ihn besuchen und schauen, wie es ihm ergangen ist… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren

Es erfolgt keine Weitergabe von Daten an externe Dienste wie WordPress.com.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.